Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

isb GmbH
Systemische Professionalität

mehr als Weiterbildung

Januar 2019: frisch ans Werk - Projekte, Curricula, Menschen 2019



Liebe Leserinnen und Leser,

mit Schwung beginnt bei uns das neue Jahr am isb. Wir freuen uns riesig auf das PionierLabor (last minute Begeisterte kriegen wir auch noch rein!), machen uns jetzt schon warm für das isb Nord Symposium 2019 im September in Hamburg (Titel, Call for Paper und unser Aufgaben-"Masterplan" - ach, wir lieben Excel - sind festgezurrt), und die Inszenierung des neuen PE-Curriculums nimmt Fahrt auf...

...gleichzeitig gibt es Raum für einen "Espresso" und ein sehr entspanntes und aufgeräumtes Gespräch mit unserem Lehrtrainer Markus Schwemmle über seine Leidenschaft für das Systemische. Und beim gemeinsamen Mittagessen inspirierte das Tischgespräch mit Markus Bernd Schmid so sehr, dass er begann, darüber systemisch zu meditieren.

Ihr Lieben, das wird ein reiches und spannendes Jahr 2019. Wir hoffen, wir gestalten es weiterhin so lebendig mit Euch wie die vielen vergangenen Jahre zuvor. Wir freuen uns sehr darauf.

Herzlich,

Thorsten Veith und das isb-Team

Unsere THEMEN im Überblick:
PionierLabor 2019

AKTUELLES am isb
Foto: Bernd SchmidFoto: Bernd Schmid

isb KALENDER
25. Jan
PionierLabor 2019 - das Praktiker-Forum von und für Praktiker - noch freie Plätze
Unser diesjähriges Thema: "Organisationsgestaltung zwischen Struktur, Kultur und Kommunikation". Wir holen Netzwerker auf die Bühne, die ihre Projekte aus der Praxis vorstellen. Sie berichten, wie sie dort mit der Kultur und den Methoden des isb arbeiten. Mehr...
13. Feb
Orientierungstag für Interessierte - ausgebucht
Der Orientierungstag bietet Interessenten die Möglichkeit, das isb persönlich kennenzulernen. Hier werden die Professionskultur und das Weiterbildungsprogramm vorgestellt. In Fragen der Professionalisierung beraten wir Sie ausführlich und persönlich. Mehr...
18. Feb
Systemische Organisationsentwicklung und Changemanagement I - ausgebucht
Die systemische Perspektive auf Organisationsentwicklung und Change zeigt Ihnen, welche Mechanismen und Muster in komplexen Organisationsentwicklungsvorhaben wirken und wie man daraus eine Kultur und Prozesse von Beginn an so anlegt, dass sie zu gewünschten Veränderungen führen. Mehr...
18. Feb
Professionalität und Persönlichkeit - Selbsterfahrung mit Wolfram Jokisch - noch wenige freie Plätze
Das Seminar gibt Gelegenheit, aktuelle und wiederkehrende Themen und Fragestellungen eigener professioneller Entwicklung und Lebensgestaltung zur Sprache zu bringen und  in einer achtsam-respektvollen Atmosphäre zu klären. Mehr...
27. Feb
Lebensskript, Träume und Visionen - Selbsterfahrung mit Dörthe Verres - noch wenige freie Plätze
In diesem Seminar geht es um seelische Bilder, die Freilegung „verschütteter“ Träume und die Entwicklung persönlicher Visionen im Einklang mit dem inneren Genius. Mehr...
27. Feb
Orientierungstag zum Curriculum "Strategische Personal- und Lernkulturentwicklung" - noch freie Plätze
isb-Konzepte für Lernen in Unternehmen und die Integration von Personal- und Organisationsentwicklung.
Wir bieten dazu eigens diesen Orientierungstag an und stellen Beweg- und Hintergründe zum Curriculum vor. Im Dialog mit den Teilnehmern wollen wir über unsere Einordnung und die strategischen Bedeutung des Themas für uns und die Organisationsvertreter sprechen. Mehr...

04. Mär
Systemische Beratung für Young Professionals I  - noch wenige freie Plätze
Das Curriculum ist eine umfassende Qualifikation in systemischer Beratungskompetenz und Selbststeuerung. Daneben werden auch besondere Herausforderungen der YP's berücksichtigt. Mehr...
11. Mär
MasterProgramm 2019 - ausgebucht
Das MasterProgramm richtet sich an Absolventen einer mindestens zweijährigen Weiterbildung am isb, die ihr Profil bezüglich systemischer Professionalität schärfen und sich eingehend mit den Inhalten sowie der Lern- und Professionskultur des isb ... Mehr...
13. Mär
Integration und persönliche Reifung - Selbsterfahrung mit Angelika Glöckner - noch wenige freie Plätze
 Im Fokus steht die Ausgewogenheit Ihrer professionellen und persönlichen Entwicklung. Ziel ist es, den individuellen Reifungsprozess harmonisch zu gestalten. Mehr...

Alle weiteren Termine findet Ihr in unserem Kalender auf der isb-Webseite

isb Programmdetails
Orientierungstag zum Curriculum "Strategische Personal- und Lernkulturentwicklung
27. Februar 2019, 15 Uhr

Cartoon: www.joachim-czichos.deIm neuen Basis-Curriculum "Strategische Personal- und Lernkulturentwicklung" vermitteln wir neben der "systemischen Grundausbildung" insbesondere isb-Konzepte für Lernen in Unternehmen und die Integration von Personal- und Organisationsentwicklung.

Zu diesem Curriculum bieten wir diesen speziellen Orientierungstag an. Marc Minor, Lehrtrainer im Curriculum, und Thorsten Veith, Leiter des isb, stellen Beweg- und Hintergründe zum Curriculum vor. Im Dialog mit den Teilnehmern wollen wir über unsere Einordnung und die strategische Bedeutung des Themas für uns und die Organisationsvertreter sprechen. Es wird kleine Kostproben und Praxisbeispiele geben, und natürlich möchten wir hören, was die Interessierten beim Thema in ihren Organisationen beschäftigt.

Veränderungs- und Transformationsinitiativen sind Veränderungsherausforderungen und gleichermaßen Lernherausforderungen. Von allen scheint es momentan unzählige und vielschichtige zu geben. Anlass genug, Lernen von Menschen und Systemen in den Mittelpunkt zu stellen. Wirkt dabei mit!

Hier gibt es alle Informationen zum Orientierungstag.
Hier gibt es weitere Informationen zum Curriculum
Und hier gibt es eine kleine schriftliche Kostprobe von Marc Minor, wie Lernen entlang von isb Modellen stattfinden kann.
Systemische Organisationsentwicklung & Change Kompakt
Start: 28. November 2019

Lehrtrainer SOK 2019  In diesem Vertiefungscurriculum als "Quereinstieg" am isb geht es um neue Entwicklungen in den Bereichen Organisationsentwicklung,
Kulturentwicklung, Führung, OE-Lernen & Organisationscoaching.
OE-erfahrene Professionals und OE-Praktiker, die bereits eine systemische Ausbildung absolviert
haben, können sich dadurch auf ihrem Erfahrungslevel weiter professionalisieren, indem sie ihr
Repertoire durch unsere speziellen isb-Methoden und -Formate komplettieren. Dieser Kreis von
praxis- und felderfahrenen Profis sucht zunehmend eine passende Ergänzung und Weiterführung
ihrer Qualifikation am isb.

Alle Informationen über das Curriculum findet Ihr hier.

auf einen Espresso mit...
Auf einen Espresso mit... Markus Schwemmle
Thorsten Veith spricht bei einem Espresso mit Lehrtrainer Markus Schwemmle über sein Wirken als Lehrtrainer, Organisationsentwickler und Unternehmer.

"Ich warne Teilnehmer immer ein bisschen vor meiner Begeisterung. [...] Ich versuche, systemisch zu leben, zu lernen und zu lehren, d.h. für mich ist systemisch, Multiperspektiven, verschiedene Blickwinkel zuzulassen und niemals eindimensional zu sein. Ich hüte mich immer vor Statements, die mit "so isses" beginnen. "

Hier könnt Ihr Euch den ganzen "Espresso" anschauen und noch mehr über Markus Schwemmle erfahren.

Markus Schwemmle "auf einen Espresso"Markus Schwemmle  und Thorsten Veith "auf einen Espresso"
Markus Schwemmle  im Interview mit Jutta WerbelowMarkus Schwemmle im Gespräch mit Jutta Werbelow
Markus Schwemmle im Interview mit Jutta Werbelow

"Das ist es, was uns wirklich auszeichnet am isb: einerseits die Lernkultur, die DNA des isb und andererseits ein Ort, den Menschen immer wieder als Quelle aufsuchen. Das ist etwas, das in vielen Zeiten Stabilität bieten kann. Das wird immer modern sein. Die Art und Weise, wie Menschen sich aufeinander beziehen. Und dazu haben wir einfach auch im Portfolio ewige Themen, dafür hat Bernd gesorgt, das ist genau sein Ding. Beispiel: Verantwortungskonzept. Ich sehe als meine Aufgabe an, das mit der heutigen Welt zu verknüpfen, weil, wenn du ewige Themen hast, könntest du irgendwann als veraltet dastehen, da hab ich tatsächlich keine Sorge, sondern eher spüre ich den eigenen Anspruch, das immer anschlussfähig zu machen an die heutigen Zeiten."

Das gesamte Interview und noch viel mehr über Markus Schwemmle findet Ihr hier.
Und hier geht es zur gesamten Espresso-Reihe...

Auf zum PionierLabor 2019! Jetzt noch anmelden:

auf den letzten Drücker...

Vom Netzwerk zum Value Network
Netzwerke als Markenkern - ein Erfahrungsbericht
Eine Fallstudie von Throsten Veith und Laura Sobez, erschienen in: zfo – Zeit­schrift Füh­rung + Or­ga­ni­sa­ti­on
anlässlich des PionierLabors 2019

"Die Weiterbildungsbranche im Bereich Coaching, Beratung und Organisationsentwicklung ist fragmentiert und teilweise unübersichtlich, das Angebot vergrößert sich stetig. Wie können Weiterbildungs- und Beratungsorganisationen in ihrer strategischen Ausrichtung und Positionierung damit umgehen?
auf zum PionierLabor 2019!Auf zum PionierLabor 2019!
Das PionierLabor: Persönliche Begegnung und gemeinsames Gestalten der Zukunft

Ein zentrales Beispiel für das Netzwerkdenken am isb ist das isb PionierLabor, das einmal jährlich an zwei Tagen stattfindet. Unsere Alumni  haben hier die Möglichkeit, ihre Themen aus der Praxis auf die Bühne zu bringen und mit anderen isb Absolventen gemeinsam daran zu arbeiten. Beim PionierLabor greifen die Säulen Professionalisieren, Vernetzen und Entwickeln optimal ineinander: Durch inhaltliche Impulse und gemeinsames Arbeiten entwickeln Menschen mit einem verbindenden professionellen Hintergrund an aktuellen Themen gemeinsam und auf Augenhöhe. Gleichzeitig entsteht hier ein Raum der Begegnung und Vernetzung, der nicht auf Selbstmarketing ausgerichtet ist, sondern in authentischem Kontakt anhand von realen Arbeits- und Projektthemen entsteht.
Wir als Initiatoren verstehen uns hier als Moderatoren, Organisatoren und Kulturhüter, das heißt wir stellen die Infrastruktur und das Thema für die Veranstaltung, wählen passende Projekte aus und unterstützen bei der didaktischen Form des Gesamtformates. "

Den ganzen Artikel könnt Ihr hier lesen und herunterladen.

Wir freuen uns, angeregt durch und begleitet von Rudolf Lütke Schwienhorst in seiner Rolle als Präsident der gfo - Gesellschaft für Organisation e.V., in diesem Jahr beim PionierLabor die
„Zeitschrift Führung & Organisation" (zfo)zfo als Medienpartner gewonnen zu haben.

INSPIRATIONEN
...von Bernd Schmid

Systemisch meditieren 

Ein Blog von Bernd Schmid im systemagazin, dem online-Journal für systemische Entwicklungen von Tom Levold.

"Wie so oft kommen wir bei Tisch ins Gespräch, diesmal beim vorweihnachtlichen Frühstück mit unserem Lehrtrainer Markus Schwemmle. Er ist gerade 50 geworden und schafft es, neben 4 kleinen Kindern und dem Aufbau seines Unternehmens sich immer neue Inspirationen rein zu holen. Wir reden davon, inwieweit die Fixierung auf IT-Technik analoge und menschliche Begegnung aushebelt. Oder ist das Pendel bereits wieder am zurückschwingen und das Unbehagen an Überbetonung von Internet und medialer Kommunikation wächst?"  Weiterlesen...
Foto: Bernd Schmid

...aus dem isb campus

Dr. Cornelia von Velasco: "Generationen-Leadership. Eine Schlüsselkompetenz in Zeiten des digitalen Wandels"

Vortrag beim zweiten Symposium isb Nord "Führung – Ermächtigung und Dienstleistung in einer digitalen Welt?!" am 22.9.2018 in Hamburg.

Cornelia von Velasco verdeutlicht anhand von sechs Thesen, wie durch Generationen-Leadership als Schlüsselkompetenz der Digitalisierung als grundlegendem Wandel und Paradigmenwechsel begegnet werden kann: „Denn es geht nicht nur um die technischen Innovationen in der Verknüpfung von Maschinen und an der Schnittstelle Mensch-Maschine, die unser Leben und Arbeiten verändern, sondern auch um die psychischen und gesellschaftlichen Auswirkungen, die diese technologischen Erfindungen nach sich ziehen.“

Übrigens: das kommende isb Nord Symposium am 21. September 2019 hat bereits Titel und Thema: "Konflikt- und Dialogkultur für Gestalter in Unternehmen und Gesellschaft. Authentisch. Systemisch. Verantwortlich." Wir freuen uns auf Eure Thesen und Temperamente. Lest hier über den Call for Paper und mehr...

Dr. Cornelia von Velasco über Generationen-LeadershipDr. Cornelia von Velasco über Generationen-Leadership
...aus dem Redaktionsteam

Das Perspektiven-Ereignis-Modell

das aktuelle Lieblingsmodell von Lehrtrainer Markus Schwemmle...

Die Grundidee integrierter Personalarbeit ist, dass menschenorientierter und effizienter Umgang mit Menschen in Organisationen nur dadurch zu leisten ist, dass unterschiedliche Perspektiven der Personalarbeit zusammengedacht werden, die bisher von unterschiedlichen Abteilungen vertreten wurden. Das Perspektiven-Ereignis-Modell soll helfen, sich in einzelnen Situationen (Ereignissen) der Personalarbeit der unterschiedlichen Perspektiven bewusst zu sein und sie zueinander passend (komplementär) zu formulieren, so dass sie gemeinsam Komplexität abbilden. Es gilt für diesen Prozess eine Vielzahl relevanter Perspektiven zu berücksichtigen und zu klären, für wen diese Perspektiven in welcher Hinsicht wichtig sind.
Perspektiven-Ereignis-ModellDas Perpektiven-Ereignis-Modell
Und wenn wir schon dabei sind...
Eine ganz praktische Inszenierungsidee anhand dieses Modells liefert Marc Minor, Lehrtrainer u.a. beim neuen Curriculum "Strategische Personal- und Lernkulturentwicklung":
Perspektiven-Ereignis-Modell -
Empfehlung Drehbuch „Ereignis Monatsmeeting"

So, Ihr Lieben, das war´s für heute.
Wenn Euch unser Newsletter gefällt, sagt es gerne weiter...
Wenn Ihr Fragen habt, Anregungen, Kritik oder Wünsche, sagt es gerne uns!
Jutta WerbelowJutta Werbelow
Twitter Facebook      Xing LinkedIn 
Vertrauen ist ein zentraler Teil unserer Unternehmensphilosophie.
Für die Aufrechterhaltung Eures Vertrauens durch den Schutz Ihrer persönlichen Daten fühlen wir uns verantwortlich.
Bitte klickt hier, um unsere aktuelle Datenschutzerklärung zu lesen.

Fügt bitte die E-Mail-Adresse inspirieren@isb-w.eu Eurem Adressbuch oder der Liste sicherer Absender hinzu.
Dadurch stellt Ihr sicher, dass unsere Mail Euch auch in Zukunft erreicht.

Ihr könnt unseren monatlichen Newsletter hier abonnieren.

Wenn Du unseren Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Angaben gemäß § 5 TMG: isb GmbH - Systemische Professionalität
Leitung: Thorsten Veith (ppa.), Geschäftsführender Gesellschafter: Dr. Bernd Schmid
Schlosshof 1
69168 Wiesloch
Deutschland

06222 81880
info@isb-w.eu
www.isb-w.eu
CEO: Leitung: Thorsten Veith (ppa.), Geschäftsführender Gesellschafter: Dr. Bernd Schmid
Register: Eintragung im Handelsregister. Registergericht: Amtsgericht Mannheim Registernummer: HRB714668
Tax ID: Umsatzsteuer: Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: DE283821860
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Bernd Schmid, Thorsten Veith (Adresse wie oben)
Weitere Angaben zum Impressum findet Ihr unter: https://www.isb-w.eu/de/impressum.php